ARBEITSGRUPPE

LUFTFAHRTARCHÄOLOGIE

NIEDERSACHSEN

Seitenanfang
Seite
Menü
Info
Sie sind hier:   Startseite > Absturzorte > Landkreis Verden > 08.10.1943 Eissel

08.10.1943 Eissel

 

Angriffsziel :  Bremen
Absturzzeit : 15:00
Flugzeugtyp : B-17F
Seriennummer : 42-30840
Werknummer:  -
Kennung : LN-O
Nickname :  -
Einheit : 100th BG, 350th BS
Heimatbasis : Thorpe Abbotts, Norfolk, England, AAF Station 139
Status der Besatzung : 5 KIA, 5 POW

 

Die Besatzung:

Funktion  Dienstgrad Name Status  
P 2 nd Lt. Nash, Herbert G. Jr. KIA  
CP 2 nd Lt. Speas, Robert E.  KIA  
N 2 nd Lt. Hart, John P. POW  
B 2 nd Lt. Hogsett, Vernon N. POW  
TT S/Sgt. Neilon, Patrick J. KIA  
RO S/Sgt. Dilts, Thomas B. KIA  
BT Sgt. Kirkpatrick, Thaddeus L. POW  
RW Sgt. Nowakowski, Stanley POW  
LW Sgt. Snyder, Georg D. POW  
TG Sgt. Bost, Joe KIA  

Von der Bremer Flak getroffen, ging der Bomber in einen unkontrollierbaren Sturzflug über. Nash, Spears, Dilts und Bost konnten die Maschine nicht mehr verlassen. Etwa über Eissel brach der Bomber am Heck auseinander, gerade als der Bordschütze Sgt. Kirkpatrick absprang. 2nd Lt. Hogsett musste die Toten noch an der Absturzstelle identifizieren. Beigesetzt wurden die Toten auf dem Friedhof in Hoya in den Gräbern Nummer 34,35,36,37 und 38. Noch lange nach dem Krieg sollen gesammelte Wrackteile hinter der Eisseler Schule gelegen haben. Im See wird noch ein Motor der B-17 vermutet.

Im MACR findet sich die folgende Aussage von 2nd Lt. Hogsett, die er nach dem Krieg machte: "S/Sgt. Neilon und ich landeten in einem Tümpel eines Bauerngehöfts. Mit Hilfe deutscher Zivilisten brachte ich Neilon ans Ufer. Er beklagte sich über eine Rückenverletzung, die, so glaube ich, er sich beim Absprung aus dem Flugzeug zuzog. Es waren keine äußerlichen Verletzungen zu erkennen. Ich bat die Deutschen darum, einen Arzt zu holen, aber ich glaube, sie verstanden mich nicht. S/Sgt. Neilon verlor plötzlich das Bewusstsein und ich glaube, er starb noch bevor mich ein deutscher Offizier mit dem Rest der Besatzung abführte."

Einen Augenzeugenbericht aus Eissel: "Zwei Amerikaner landeten im Eisseler See. Einer lag am Ufer im Schilf, ein anderer stand neben ihm und es sah so aus, als würde er ihm aus einem kleinen Buch etwas vorlesen. Man hatte den Eindruck, als würde der im Schilf liegende Amerikaner im Sterben liegen."

Der Eisseler See ist nun nicht gerade ein Tümpel, aber es sind Gehöfte in der Nähe und nimmt man an, dass 2nd Lt. Hogsett im Schilfgürtel landete, hat er sicherlich den See nicht als solchen wahrgenommen. Zudem kommt noch der Schock des gerade erlebten.

 

Quellen:

Luftgaukommando XI

MACR 867

Abschussliste 8. Flakdivision

Frau Palm, Eissel

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
Seite
Menü
Info
Seitenanfang
Seite
Menü
Info